Kösel-Roadshow PSO V3

Color-Management in der Buchherstellung

Bild
Bild
Bild

Unter dem Titel „Color-Management in der Buchherstellung“ veranstaltete Kösel eine Vortragsreihe in der Schweiz und in Deutschland.
Bei insgesamt sieben Abendveranstaltungen wurden den zahlreichen Besuchern aus der Verlags- und Medienwelt interessante und gewinnbringende Einblicke in das komplexe Thema des Farbmanagements gewährt.
Florian Zech, Lithograf der Firma Kösel Media GmbH, referierte über die optimale Vorgehensweise bei der Bearbeitung von Abbildungen. Von der RGB-Abbildung bis zur perfekten Druck-PDF erklärte Florian Zech die verschiedenen Herangehensweisen und Möglichkeiten, die zum jeweils optimalen Ergebnis führen. Dabei wurde für die Veranstaltungsbesucher das Thema „Colormanagement“ mit allen wesentlichen Fachbegriffen von Grund auf ausgeführt. Ins Detail ging der Vortrag im Hinblick auf die konkrete Umsetzung eines souveränen Colormanagement in allen Verarbeitungsschritten, von der Bildbearbeitung übers Layout bis hin zur korrekten Druckdaten-Erstellung.

Im zweiten Teil der Veranstaltung erklärte der Druckfachmann Birsen Gülmez (Bereichsleiter Formherstellung und Druck bei Kösel) die Hintergründe zur Einführung des neuen Fogra V3-Standards. Informativ und kurzweilig zeigte er auf, warum der Trend zu mehr optischen Aufhellern in Papieren eine veränderte Herangehensweise bei der Proof-Erstellung und beim Druck erfordert.
Aber nicht nur die Einführung des neuen V3-Standards, sondern insbesondere auch die Qualitätssicherung und die Qualitätsprüfung im modernen Offsetdruck wurden in dem Praxis-Vortrag ausgeführt. So zeigte Birsen Gülmez auf, wie die Prüfmethoden und die Dokumentation im Prozess funktionieren und untermauerte dies mit praktischen Beispielen und Anwendungen.

Die Besucher der namhaften deutschsprachigen Verlage und viele weitere Color-Management-Interessierte waren angetan bis begeistert von dieser Veranstaltungsreihe. Als „äußerst hilfreich“, „super kompetent“ und „klasse vorbereitet“ wurden die Vorträge resümiert. Highlights wie die „PDF-Box“ oder das „Farb-Orchester“ dürften sich für immer in die Erinnerung der Teilnehmer gegraben haben.